Proaktiv Blog Führung 4 0

Führung 4.0: Erfolgsfaktoren virtuellen Führens

Das digitale Zeitalter verändert eine Vielzahl bewährter Managementmethoden und bietet einige Möglichkeiten für eine bessere Struktur des Arbeitsalltags.

Das digitale Zeitalter verändert eine Vielzahl bewährter Managementmethoden und bietet einige Möglichkeiten für eine bessere Struktur des Arbeitsalltags.  Manager können zum Beispiel über verschiedene Kommunikationsmedien Kontakt zu ihren Teams herstellen und mit Mitarbeitern aus mehreren Standorten gleichzeitig kommunizieren.

Virtuelle Teamarbeit erfordert jedoch eine andere Art der Kommunikation als beim persönlichen Kontakt. Ein kompetenter Umgang mit modernen Medien wird unumgänglich. Eine Führungskraft sollte sich daher zunächst mit den im Unternehmen verwendeten Medien und Programmen auseinandersetzen und sich und ihre Mitarbeiter dahingehend schulen.

Doch welche Kompetenzen sind für eine Führungskraft von Vorteil, um das Team auch über Distanzen optimal zu führen?

Wir sprachen mit unseren Managementtrainer Timo Pregler über die wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Welche besonderen Herausforderungen gilt es beim virtuellen Führen eines Teams zu beachten?

Wenn man aufgrund der Distanz an manchen Standorten nur selten vor Ort sein kann, ist eine gute Software das A und O. Die Kommunikationswege sollten deshalb regelmäßig kontrolliert werden, um einem Ausfall entgegenzuwirken. Zusätzlich ist zu sagen, dass es trotz fachlicher Führungskompetenz und aller technischen Voraussetzungen schwierig ist, über Distanzen Empathie zu zeigen. Bei Telefonkonferenzen fallen wichtige Ausdrucksformen wie Mimik und Gestik zumeist weg. Da keine räumliche Nähe möglich ist, bieten sich spontane Gespräche wie zum Beispiel in der unternehmenseigenen Kaffeeküche nur selten an.

„Das Geheimnis des virtuellen Führens ist, feste Spielregeln zu vereinbaren, die von allen Beteiligten gelebt werden und mit hoher Empathie und Sensibilität ein erfolgreiches Team aufzubauen.“

Timo Pregler, Managementtrainer PROAKTIV Management GmbH

Was sind die Erfolgsfaktoren eines erfolgreichen Teams in der virtuellen Zusammenarbeit?

Eine Führungskraft, die Projekte und Teams virtuell führt, sollte konkrete Ziele beziehungsweise sogenannte „Spielregeln“ vereinbaren sowie Erreichbarkeiten und Verantwortungen klar definieren. Dies sollte auch schriftlich festgehalten werden.

Wer macht was bis wann? Wann ist das nächste Meeting? Wer nimmt teil? Was ist vorzubereiten? Ist die notwendige Technik bei allen Beteiligten sichergestellt?

Die Mitarbeiter wollen stets wissen, was sie bis wann zu erfüllen haben und wie sie ihren Manager in dringenden Fällen kontaktieren können.

Wie stellen wir die Einhaltung von Teamregeln für ein virtuelles Team sicher?

Für den Einstieg einer neuen Führungskraft ist ein persönliches Meeting sinnvoll. Die Führungskraft lernt so ihre Mitarbeiter besser kennen und kann ihre „Spielregeln“ persönlich kommunizieren. Fragen oder sogar Unklarheiten können bei einem persönlichen Meeting gleich geklärt werden.

Welche Kompetenzen sind wesentlich, um ein Team virtuell leiten zu können?

Aufgrund der räumlichen Distanz sind Empathie und Sensibilität Schlüsselkompetenzen einer erfolgreichen Führung. Zusätzlich wird für viele Manager, die länderübergreifend agieren, nicht nur Flexibilität im Hinblick auf mögliche Zeitverschiebungen ein Thema. Auch die bewusste Einbeziehung interkultureller Unterschiede in die Zusammenarbeit spielt eine wichtige Rolle.

Die Mitarbeiter kommunizieren zumeist per Telefon oder E-Mail. Ein entsprechend hohes Maß an Medien- und Moderationskompetenz gilt somit auch als Grundvoraussetzung, um erfolgreich virtuell führen zu können. Das Zeitalter der digitalen Medien ermöglicht es, viele Aufgaben auf elektronischem Wege zu lösen und Fragen zeitnah zu klären. Neben der überwiegenden Vorteile, lassen sich einige Herausforderungen erkennen, die es zu meistern gilt.

Führungskräfte, die virtuell führen, haben vielerlei Optionen sicher zu stellen, dass sie selbst und ihre Mitarbeiter stets auf dem gleichen, aktuellen Wissensstand bleiben und so optimal miteinander arbeiten und kommunizieren können. Firmeninterne Weiterbildungen und Schulungen tragen dazu bei, stets auf dem Laufenden zu bleiben.

Sie möchten wissen, wie sich die Rolle als Führungskraft noch weiterentwickelt hat? Lernen Sie hier wie die Führungskräft 4.0 tickt und was sie ausmacht.

Möchten Sie sich selbst und Ihr Team auf eine virtuelle Führungssituation vorbereiten? Erfahren Sie mehr über die firmeninternen und offenen Führungstrainings der PROAKTIV Management GmbH.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie so auf dem neuesten Stand. Folgen Sie uns gern auf Facebook und erhalten Sie regelmäßig weitere informative und unterhaltsame Beiträge.